PRESSEMITTEILUNG 06.08.18 – ASKANIA DESIGNT UHR FÜR SIEGER DER LEICHTATHLETIK-EM

Die Leichtathletik-Europameisterschaft findet vom 7. bis zum 12. August statt – erstmals im Olympiastadion in Berlin und auf den Straßen der Hauptstadt. Über 50 Nationen schicken ihre Athletinnen und Athleten in den Wettkampf um die besten Plätze in 47 Disziplinen. Doch in diesem Jahr werden die deutschen Sieger nicht nur mit einer Medaille ausgezeichnet – sondern erhalten auch eine eigens für die Europameister designte Armbanduhr.

Siegerehrung im InterContinental

Als Partner des Events überreicht ASKANIA jedem deutschen Sieger die Uhr der Sonderedition mit dem Namen Leichtathletik-EM 2018 Berlin. Getreu des Mottos „Die beste Zeit gewinnt“ möchten wir mit unserer Vorliebe für Präzision und Zeitmessung den Spitzensportlern ein ganz besonderes Geschenk machen. Daher wird die Uhr eines jeden Europameisters aus Deutschland personalisiert überreicht: Auf dem Gehäuseboden werden sowohl die Gewinnerkategorie als auch der Name des Siegers eingraviert.

Sondermodell für Sieger

Die Uhr für unsere Europameister ist nicht nur mit goldenem Zifferblatt, sondern auch mit zahlreichen Funktionen ausgestattet. Integriert sind, neben der analogen und digitalen Zeitanzeige, unter anderem ein Höhenunterschiedsmesser, ein Thermometer sowie eine Wetter-Anzeige, die absoluten und relativen Luftdruck misst. Auf der Gehäuseseite befindet sich außerdem die edle Gravur „BERLIN 2018 LEICHTATHLETIK-EM“.

Die wichtigsten Fakten zur Leichtathletik-EM

Schon seit 1934 wird innerhalb Europas der beste Leichtathlet in den jeweiligen Disziplinen ermittelt und geehrt – seit 1938 auch die besten Leichtathletinnen. Seitdem hat die EM bereits zwei Mal in Deutschland stattgefunden – 1986 in Stuttgart und 2002 in München. Nach wie vor führt die Sowjetunion den ewigen Medaillenspiegel an, ist aber dicht gefolgt von Großbritannien und Deutschland.

2018-09-10T13:44:36+02:00